Das Teenager ein Tattoo haben wollen passiert manchmal. Eine Mutti sagte so schön zu mir: „Ein gutes Studio tätowiert nicht unter 18!“ Und daran liegt schon die Nadel begraben. Es ist gesetzlich nicht erlaubt. Und das kann man auch so seinem Teenager kommunizieren.

 

Teenager leben im Hier und Jetzt

Außerdem leben Teenager im Hier und Jetzt und denken nicht gut weiter. Hirntechnische Gründe aufgrund der Bauarbeiten. Also erfühlen die noch gar nicht die Tatsache, dass sie dies ein Leben lang tragen.

Ein Leben lang heißt bis nächste Woche. Sie können mit der Dimension „für immer“ gar nichts anfangen. Sie probieren in der Pubertät gerne aus und ändern auch gerne Dinge wieder. Sie fangen an zu schauen, was sieht an mit gut aus und was nicht. Ein Tattoo könnte dazu gehören! Außerdem gibt es immer noch Jobs, wo dies äußerst ungern gesehen wird. Deshalb sich dann die Zukunft komplett verbauen. Gibt es denn überhaupt einen Grund „Ja“ zu sagen? Eher „Nein“.

Hilfe, mein Teenager will ein Tattoo haben – Im Pumakäfig mit Matthias Jung

 

Wann kann ein Tattoo erlaubt werden?

Ich würde es eventuell wen es sehr klein, sehr verborgen, unter Kleidern erlauben. Vielleicht ist es eine Erinnerung an die verstorbene Oma. Wenn man einfach merkt, dass ein Symbol über eine sehr lange Zeit eine große Bedeutung für den Teenager hat und der Wunsch sehr standhaft bleibt, dann kann man es irgendwann erlauben.  Sonst eher mitteilen: „Ab 18 gerne!“

Manchmal kann man auch nichts machen. Der 18 jähriger Sohn einer Freundin von mir kam mit seinen Kumpels vom Mallorca Urlaub mit einem Tattoo zurück. Auf seinem Oberarm stand „Whisky“, der Name seines Meerschweinchens!